Leitbild der Einrichtung

Der pädagogischer Ansatz

In unserer Einrichtung arbeiten wir nach dem so genannten situationsorientierten Ansatz.
Situationsorientiertes Arbeiten bedeutet, die Kinder mit ihren aktuellen (Lebens-) Situationen
in den Mittelpunkt zu stellen. Diese setzen sich aus Erfahrungen, Gefühlen, Bedürfnissen
zusammen und sind von motorischen, sprachlichen, sozialen und geistigen
Entwicklungsfaktoren bestimmt.

Ziel unserer Arbeit nach dem situationsorientierten Ansatz ist es, die Kinder zu befähigen,
zukünftige Lebenssituationen in Schule und Familie kompetent und in sozialer Verantwortung
zu bewältigen.

Unser Bild vom Kind

Kinder kommen mit einer individuellen und eigenständigen Persönlichkeit auf die Welt.
Die individuellen Unterscheide der Kinder sehen wir als Chance mit- und voneinander
zu lernen. Sich auf das Kind einzulassen heißt, es zu beobachten, zu respektieren und
zu unterstützen. Für uns ist es daher sehr wichtig, jedes Kind individuell da ab zu holen,
wo es steht und es als vollwertige Persönlichkeit zu betrachten.

Um die Selbstprozesse der Kinder zu unterstützen, geben wir ihnen Sicherheit,
Geborgenheit, den Raum sich zu entfalten, eine vorbereitete Umgebung und
viele Erlebnismöglichkeiten.

Nur ein Kind, dem etwas zugetraut wird, traut sich selber auch etwas zu. Dadurch entwickelt
es eine positive Haltung zu sich, zu anderen und der Welt.

Die religiöse Erziehung im Kindergarten begleitet das Kind in diesem Prozess der
Glaubensentwicklung. Sie nimmt die Gedanken und Einstellungen der Kinder ernst und regt
zur Auseinandersetzung damit an. Dazu setzt sie Impulse aus dem christlichen Glauben.

Das Ziel ist die Entwicklung des Glaubens an Gott und der Aufbau einer religiösen Identität.

Die religiöse Erziehung im Kindergarten steht nicht isoliert neben anderen Erziehungs- und
Bildungsbereichen, sondern wirkt in sie hinein und ist mit ihnen vernetzt.

Dabei möchten wir die Kinder unterstützen.

Unser Bildungsauftrag

Am 01. August 2008 ist das neue Kinderbildungsgesetz (KiBiz) in Kraft getreten.
Es löst das alte, seit 1992 geltende GTK (Gesetz über Tageseinrichtungen für Kinder) ab.
Schwerpunkte von KiBiz sind mehr Bildung, eine bessere Betreuung und frühere Förderung.

Jedes Kind hat einen Anspruch auf Bildung und Förderung.

Im Bildungsprozess ist es wichtig, dass die Kinder die Akteure sind.

Die Förderung der Persönlichkeitsentwicklung der Kinder sowie die Beratung und Information
der Eltern gehört zu den Kernaufgaben der Kindergarteneinrichtung.
Die Kindertageseinrichtung ergänzt die Förderung des Kindes in der Familie und unterstützt
die Eltern in der Wahrnehmung ihres Erziehungsauftrages.


Unsere ZieleVermitteln von christlichen Normen und Werten
  • Erlernen von Sozialverhalten
  • Erlernen von eigenständigem Handeln
  • Sprachförderung
  • Bewegungserziehung
  • Kreatives Gestalten
  • Individuelle Vorbereitung auf das weitere Leben
   

Termine  

März 2017
So Mo Di Mi Do Fr Sa
26 27 28 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
April 2017
So Mo Di Mi Do Fr Sa
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6
   
© 2014 Heilig Geist Eschweiler